Sichere Entwicklung von Unternehmenssoftware | , 09:00 - 17:00 Uhr

Befeuert durch den NSA-Skandal und die immer weitreichendere Berichterstattung der Medien über kritische Sicherheitsschwachstellen in Computeranwendungen, ist Computersicherheit in aller Munde. Der Schutzbedarf von Computersystemen war noch nie so hoch.

Virenscanner und Firewalls können immer weniger ausrichten, um die komplexer und vielfältiger werdenden Angriffe zu erkennen und zu verhindern. Deshalb reicht es nicht, die Angriffe auf bestehende Schwachstellen in der Unternehmenssoftware zu verhindern. Die Lösung kann nur sein, die Schwachstellen in bestehenden Anwendungen zu finden und zu schließen, bestenfalls in neu entwickelter Software erst gar nicht aufkommen zu lassen.

In diesem Seminar schlüpfen die Teilnehmer gleich zu Beginn in die Angreifer-Rolle und lernen die gängigen Sicherheitsschwachstellen wie Buffer Overflow, SQL Injection, Cross Site Scripting, Cross Site Request Forgery oder Command Injections kennen. Die Teilnehmer führen ausgewählte Angriffe gegen ein anfälliges Laborsystem aus und lernen dabei hautnah wie Angreifer vorgehen. Darauf aufbauend werden Methoden und Werkzeuge vorgestellt, wie Software in realen Systemen sicher entwickelt werden kann, so dass die gängigen Sicherheitsschwachstellen vermieden werden.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Zusatzinformationen: Das Seminar richtet sich an Sicherheitsverantwortliche, Softwareentwickler und IT-Qualitätsmanager.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung? Zum Kontaktformular

Veranstaltungsort:

Campus Steinfurt
Stegerwaldstraße 39
48565 Steinfurt

Adresse: Campus Steinfurt

Stegerwaldstraße 39
48565 Steinfurt